Lernschwierigkeiten und schulisches Fremdsprachenlernen: Wie kann man beides unter einen Hut bringen?

Podiumsdiskussion D-F des Instituts für Mehrsprachigkeit, Freiburg, 16.05.2022, Aula der HEP|PH FR

Teilnehmende : Barbara Rindlisbacher (PHBE) | Erich Hartmann (UNIFR) | Stéphane Jullien (ARLD, UNINE) | Elia Keel (Student am Collège St-Michel)

Moderation : Cédric Diogo (IfM)

Lernschwierigkeiten und schulische Überforderung sind auch beim Fremdsprachenlernen zu finden. Lernschwierigkeiten wie z.B. Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten, Dyspraxie usw. sind seit mehreren Jahren ein bekanntes Thema im schulischen Kontext und werden in der Regel möglichst früh diagnostiziert. Angesichts des hohen Stellenwerts von Sprachen in den Lehrplänen, welche Rolle spielen dann HeilpädagogInnen und LogopädInnen im Sprachunterricht? Wie können sie die Lehrkräfte unterstützen und die Lernenden und ihre Eltern insbesondere beim Lernen im Fremdsprachenunterricht
begleiten? An diesem runden Tisch werden sich die Teilnehmenden unter Berücksichtigung der Rolle von Eltern, LogopädInnen und Lehrpersonen über die Möglichkeiten unterhalten, wie Lernende mit Lernschwächen beim Sprachenlernen unterstützt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code